Projektbeschreibung

    Die Herausforderung für Städte wie Ingolstadt besteht insbesondere darin, bereits jetzt die städtebaulichen Anforderungen von unterschiedlichen und neuartigen Verkehrsträgern bei den aktuellen Planungsprozessen zu berücksichtigen. Deshalb ist ein zentraler Inhalt des aktuellen Forschungsprojektes die Simulation eines Vertiports anhand der Planungen zum Neubau des Hauptbahnhofs in Ingolstadt. Im Juli 2018 wurde vom Stadtrat der Auftrag erteilt, den Hauptbahnhof sowie dessen Umfeld mit dem Ziel einer nachhaltigen Aufwertung strukturell zu untersuchen.

    Das Ziel ist es, die Anforderungen für den Einsatz und die Integration von Vertiports und Vertistops (Landeplätze und Haltepunkte für Flugtaxis) in Ingolstadt anhand einer praxisnahen Planung am Beispiel des neuen Ingolstädter Hauptbahnhofs zu erforschen und zu entwickeln. Die Stadt Ingolstadt wird sich als Use Case Bereitsteller (Neubau Hauptbahnhof) um die städtebaulichen Betrachtungen und Gebäudeparameter sowie die Nutzerbeteiligung kümmern. Die anderen Projektbeteiligten bringen ihr Know-How in den Bereichen Fluggerät, Simulation und Einsatz von KI bei der Planung von Vertiports und Emissionen in das Projekt mit ein.

    Ansprechpartner: 

    Hr. Baumann Referat VII
    Hr. Walthier Referat VIII
    uam@ingolstadt.de

    Status und Verortung

    in Umsetzung
    Aktueller Bearbeitungsstand: 

    Bearbeitung der geplanten Arbeitspakete

    Zeitplan / geplante Schritte: 

    Umsetzung: 01/2020 – 12/2022

    Detailinformationen

    Vorraussichtliche Kosten, soweit bezifferbar: 

    -

    Räumliche Lage: 

    Region 10

    Politischer Beschluss: 

    V0819/19 (24.10.2019)

    Bürgerbeteiligung

    - Durchführung einer quantitativen Befragung (Q2/Q3)
    - Durchführung einer Probandenstudie während der Testphase ab vsl. September
    - Vorstellung der Ergebnisse auf verschiedenen Veranstaltungen, mind. Tage der Nachhaltigkeit