Zurück zur Vorhabenübersicht

    „Grasser Platz“ mit Skateranlage, Piusviertel

    Projektbeschreibung

    Neben den Vorbereitungen für die Landesgartenschau 2020 schreitet die städtebauliche Entwicklung des Nordwestens von Ingolstadt weiter voran. Durch das hohe Wachstum der Stadt und den stetig steigenden Wohnraumbedarf war ein Änderungsverfahren des bisherigen Bebauungs- und Grünordnungsplans „GVZ-Erweiterung“ notwendig, um die baurechtliche Grundlage für die Ausweisung von Wohnbauflächen zu schaffen. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Landesgartenschaugelände wird entlang der Stinnesstraße ein neues, urbanes Wohngebiet mit bis zu 850 Wohneinheiten sowie Gemeinbedarfsnutzungen entstehen.
    Das Vorhaben hat auch Auswirkungen auf den Spielpark Nordwest. Dieser ist im Rahmen der Sozialen Stadt Piusviertel entstanden, inzwischen aber von gewerblicher Nutzung des GVZ umgeben. Im Zuge des neuen Bebauungsplanes soll der Spielpark in das neue Wohngebiet Stinnesstraße verlagert werden. Der neue Spielpark wird zentrale grüne Mitte des Wohnquartiers und gleichzeitig ein wichtiger Baustein für die Verbindungsachse aus dem Piusviertel über die Hans-Stuck-Straße hinweg in das Landesgartenschaugelände. Damit wird auch dem im Verkehrsentwicklungsplan festgehaltenen Ziel „Förderung der Nahmobilität“ und der Verbesserung der Vernetzung der Nahversorgungsbereiche zwischen der Kernstadt West und Friedrichshofen Rechnung getragen.

    Ansprechpartner: 

    Status und Verortung

    in Umsetzung
    Aktueller Bearbeitungsstand: 

    Im April 2018 wurden die Genehmigungsunterlagen für die notwendige Baugenehmigung eingereicht. Die Ausführungsplanung ist abgeschlossen.

    Zeitplan / geplante Schritte: 

    Fertigstellung und Nutzungsaufnahme voraussichtlich im Januar 2022.

    Detailinformationen

    Vorraussichtliche Kosten, soweit bezifferbar: 

    Die geschätzten Baukosten belaufen sich auf 730.000 Euro netto. Die Gesamtkosten betragen ca. 1 Mio. € brutto, incl. ca. 16 % Planungskosten.

    Räumliche Lage: 

    Der „Grasser Platz“ liegt im Gebiet des Bezirksausschusses Nordwest. Er wird im Osten von der August-Horch-Mittelschule begrenzt. Im Westen schließt die Swiss International School (SIS) an. Im Süden findet der Platz durch die Turnhalle ihren Abschluss. Im Norden grenzt die Furtwänglerstraße das Gebiet ab.

    Politischer Beschluss: 

    V0033/18 vom 08.02.2018, Stadtrat

    Bürgerbeteiligung

    Mit der Schulleiterin und dem Schulleiter der angrenzenden Schulen, den Vertretern des künftigen Jugendtreffs (Träger Sozialdienst Katholischer Frauen und Stadtjugendring) wurden bereits zahlreiche Gespräche geführt. Die Erstellung des Skaterpools wurde unter Beteiligung von Jugendlichen und Vertretern der Trendsportarten des Stadtjugendrings (Skateboard/Rollerblades/Scooter/Biker/BMX etc.) an diesem Standort favorisiert. Die Neugestaltung „Grasser Platz“ war bereits mehrfach Thema im Rahmen der Kommissionssitzungen Soziale Stadt Piusviertel. Die Maßnahme wurde im Bezirksausschuss bereits vorgestellt.

    Weiterführende Informationen