Zurück zur Vorhabenübersicht

    Außenanlagen Museum für Konkrete Kunst und Design / Hochschulplatz und Umbau Roßmühlstraße

    Projektbeschreibung

    Herstellung der Verkehrsanlagen im Bereich Knotenpunkt Roßmühlstraße / Esplanade, der Roßmühlstraße und des Knotenpunktes Roßmühlstraße / Schloßlände bis einschließlich Zufahrt zur Tiefgarage am ehemaligen Gießereigelände. Darüber hinaus Herstellung der Außenanlagen MKKD (Freianlage und Verkehrsanlage).

    Damit wird eine attraktive Anbindung zwischen dem ehemaligen Gießereigelände und der Altstadt geschaffen.

    Ansprechpartner: 

    Status und Verortung

    in Umsetzung
    Aktueller Bearbeitungsstand: 

    Die vom Tiefbauamt betreuten Straßenbauarbeiten wurden am 03.07.2021 abgeschlossen. Die von der IFG betreuten Pflasterarbeiten sind ab Juli bis Ende 2021 geplant. Die Außenanlagen MKKD werden in 2022 oder 2023 hergestellt.

    Laufzeit des Vorhabens: 
    März, 2019
    Zeitplan / geplante Schritte: 

    Ab Frühjahr 2019 bis voraussichtlich Ende 2023.
    Während der Bauzeit blieb die Roßmühlstraße komplett gesperrt, die entsprechenden Umleitungen waren beschildert, kurzzeitige Sperrungen / Änderungen der Verkehrsführung werden rechtzeitig kommuniziert. Mittlerweile ist die Roßmühlstraße wieder in eine Richtung von Nord nach Süd befahrbar.

    Detailinformationen

    Vorraussichtliche Kosten, soweit bezifferbar: 

    ca. 9,075 Mio. €

    Räumliche Lage: 

    Stadtbezirk Mitte,
    Roßmühlstraße / Esplanade / Schloßlände

    Politischer Beschluss: 

    V186/18 vom 09.05.2018 bzw. V292/20 vom 23.07.2020

    Bürgerbeteiligung

    Umfangreiche Beteiligung der Anlieger (THI, Armeemuseum, Staatl. Bauamt, AUDI-Akademie, Congresshotel, DGZ und IFG-Parkeinrichtungen) sowie Betroffener (INVG).
    Vorstellung im BZA Mitte am 17.04.2018
    Vorstellung im Rahmen der Bürgerversammlung Mitte / Gesamtstadt am 19.09.2019

    Weiterführende Informationen