Donaulust oder Donaufrust?

Natürlich sehnen sich die Menschen nach dieser entbehrungsreichen Corona-Zeit nach Veranstaltungen und Events und natürlich sind viele für eine bessere Einbindung der Donau - aber zu welchem Preis für die Innenstadt oder für die Verkehrsbelastung an den Ausweichrouten... ? Seit Jahren gelingt es nicht, den Viktualienmarkt ansprechend zu gestalten, geschweige denn den Rathausplatz. Auch das Potential des Klenzparks und des Südufers wird bei Weitem nicht ausgeschöpft. Anstatt hier endlich sinnvoll weiterzuplanen (zB mit einem tollen Ufercafé mit Glaspavillion und Blick auf das Schloss oder gar mit einemCafé im Innenhof des Schlosses) - soll wieder das nächste Millionengrab geschaffen werden. Das bringt niemanden in die Innenstadt und wird letztlich durch eine schlechtere Erreichbarkeit derselben zu einem weiteren Wettbewerbsnachteil im Vergleich zum Westpark/Village führen. Verbessern wir lieber die anderen Flächen - herzlich gerne auch mit solch tollen Events!

1 Nutzer hat abgestimmt.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben