„Trimm-dich-Park“ für Mensch und Hund

Bewegung ist ein natürliches Bedürfnis für Mensch und Hund.
Bewegung unterstützt nicht nur das körpereigene Immunsystem, es stärkt auch die Bindung zwischen Mensch und Hund. Bewegung an der frischen Luft mit Trimm-dich-Möglichkeiten (zb. Slalom Stangen, Wippen, Agility, Wasserstelle zum Trinken & Planschen, Balancebalken etc…) sollte für alle Bürger unabhängig und bedingungslos nutzbar sein, das heißt, es müsste eine große geeignete eingezäunte Fläche geben, auf der Hunde mit Schleppleine, oder ohne Leine sich bewegen können.
Idealerweise wären bestimmte „Abteilungen“ (zb. „Agility & ohne Leine“ und „Ruhigere Zone mit Leine“ (für ältere, gehandicapte Hunde oder Besitzer) ebenfalls durch Zäune und viel Platz abgetrennt, sodass für alle Zielgruppen ein möglicher Platz zur ruhigen oder aktiven Bewegung besteht.

Für Hunde sollte ein Wasserzulauf für Abkühlung im Sommer und allgemeine Trinkmöglichkeiten in Form eines Wasserspenders existieren, da beim Spielen/Trainieren etc… Durst entsteht und nicht immer der Besitzer etwas mitgenommen hat.

Für alle Nutzer des Trimm-dich-Parks sollten genügend Spender und Mülleimer für Kotbeutel bereitstehen, die verpflichtend genutzt werden sollten, aus hygienischen Gründen sowie aus Respekt den anderen Besuchern gegenüber.
Mitgebrachter / verursachter Müll (zb. Butterbrottüten, Getränkebecher etc…) sollten ebenfalls verpflichtend entsorgt werden müssen, ähnlich wie im Klenzepark, den die Umwelt und auch die Bürger gerne sauber vorfinden.

Alles in allem wäre ein Trimm-dich-Park für Mensch und Hund ein gemeinnütziges Projekt dass neben der eigenen Gesundheit auch die Bindung zum Tier stärkt, ein Ort der Begegnung ist und den grünen Daumen der Stadt optisch und umweltfreundlich aufwertet.

0 Nutzer haben abgestimmt.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben